Fringeli, Albin

Angaben zur Person

* 24. März 1899 in Laufen (BE)
† 7. Juli 1993 in Nunningen

Leben:
Ausbildung am Lehrerseminar Solothurn. Anschliessend Studium in Basel und Paris. Lebte vorübergehend in Basel.

Werkcharakteristik (1999):
Fringeli verfasste, zum Teil in Mundart, zahlreiche Lyrikbände, Festspiele, Essays und heimatkundliche Werke.

Auszeichnungen:
J.-P.-Hebel-Preis des Landes Baden-Württemberg (1961), Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (1963), Kunstpreis des Kantons Solothurn (1965)

Werke im Basler Literarischen Archiv

Basler Journalisten: Albin Fringeli. - Basel : Gute Schriften, 1985. - 91 S. ; 20 cm (Über den Tag hinaus ... ; Bd. 4, 1985)## (Gute Schriften Basel ; Bd. 517 [i.e.526])
Signatur: UBH BLA 24:4

Recherche

Suche im Katalog swissbib Basel Bern nach Literatur von und über Fringeli, Albin.
Suche im Katalog Handschriften, Archivalien, Nachlässe (HAN) nach Materialien zu Fringeli, Albin.