Ingold, Felix Philipp

Angaben zur Person

* 25. Juli 1942 in Basel

Leben:
Nach dem Realgymnasium Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Theologie der Ostkirche an der Universität Basel. Studienaufenthalte in Paris, Moskau, Prag, Brünn und Warschau. Ab 1969 Tätigkeit als Kulturkorrespondent der Weltwoche und der Basler Zeitung, anderthalb Jahre tätig als Presseattaché und Übersetzer für die Schweizerische Botschaft in Moskau. Seit 1971 ist Ingold Professor für Kultur- und Sozialgeschichte Russlands an der Universität St. Gallen. Daneben ist er Dozent an der ETH Zürich und externer Kulturkorrespondent verschiedener Zeitungen. Er lebt heute in Zürich und Romainmôtier.

Eigene Werkcharakteristik (2002):
"Vorwiegend Lyrik, mit Tendenz zur Sprachreflexion, poetische Prosa und Erzählprosa, Essayistik und literarische Übersetzung."

Auszeichnungen (Auswahl):
Kulturpreis Riehen (1992), Ehrengabe des Kantons Zürich (1997), Grosser Berner Literaturpreis (1998), Literaturpreis des Kantons Zürich (2003), Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung (2005), Basler Lyrikpreis (2009), Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (2012)

Werke im Basler Literarischen Archiv

Ei Ei Ei ... Traktat ... über einige Schwierigkeiten beim Verschweigen der Wahrheit / Felix Philipp Ingold. - Brno : SUPŠ, 1969. - 16 Bl. ; 8'
Signatur: UBH BLA Ingold 3

Felix Philipp Ingold. - Basel : [Verlag nicht ermittelbar], 1968. - [Ohne Seitenzählung] ; 22 cm (Blätter des Basler Literaturkredits ; Nr. 6)
Signatur: UBH BLA 8:6

Schwarz auf Schnee : achtundfünfzig Gedichte / Felix Philipp Ingold. - Zürich : Verl. der Arche, [1967]. - © 1967. - 79 S. ; 20 cm
Signatur: UBH BLA Ingold 1

Spleen und überhaupt : 50 Gedichte / Felix Philipp Ingold. - Bern : Kandelaber Verlag, [1969]. - © 1969. - LXII S. ; 24 cm
Signatur: UBH BLA Ingold 2

Recherche

Suche im Katalog swissbib Basel Bern nach Literatur von und über Ingold, Felix Philipp.
Suche im Katalog Handschriften, Archivalien, Nachlässe (HAN) nach Materialien zu Ingold, Felix Philipp.