Thommen, Elisabeth

Angaben zur Person

* 10. April 1888 in Waldenburg
† 24. Juni 1960 in Zürich

Leben:
Elisabeth Thommen wächst ohne Vater auf. Sie besucht die Schule in Waldenburg, Basel und Liestal. Nach einer Ausbildung zur Kindergärtnerin arbeitet sie einige Jahre in diesem Beruf. Nach ihrer ersten Heirat, 1912, beginnt sie zu schreiben. Zunächst journalistische Artikel, die sich mit dem Verhältnis zwischen Frau, Mann und Arbeit, der Gleichstellung, dem Frauenstimmrecht und der Erwerbstätigkeit der Frau beschäftigen. 1921 wird sie Redakteurin des Schweizerischen Frauenblattes, zudem schreibt sie für die National Zeitung und arbeitet als Sprecherin und Hörspielautorin beim Radio. Neben ihrer journalistischen Tätigkeit veröffentlichte Thommen auch Erzählungen und Gedichte.

Werke im Basler Literarischen Archiv

Blitzfahrt durch Sowjet-Russland / Elisabeth Thommen. - Zürich : Verlag Dr. Oprecht & Helbling, 1933. - 88 S. Ill. ; 21 cm
Signatur: UBH BLA Thommen 3

Das Tannenbäumchen : drei Frauenbilder / von Elisabeth Thommen. - Zürich : Orell Füssli, 1919. - 88 S. (Die stille Stunde ; 8)
Signatur: UBH BLA Thommen 2

Es Buscheli grynt : [Gedichte] / Elisabeth Thommen ; [Zeichnungen von A. Carigiet]. - Zürich : Verlag der Wolfsbergdrucke, 1961. - 44 S. Ill.
Signatur: UBH BLA Thommen 1

Recherche

Suche im Katalog swissbib Basel Bern nach Literatur von und über Thommen, Elisabeth.
Suche im Katalog Handschriften, Archivalien, Nachlässe (HAN) nach Materialien zu Thommen, Elisabeth.