Widmer, Urs

Angaben zur Person

* 21. Mai 1938 in Basel
† 2. April 2014 in Zürich

Leben:
Wuchs in Riehen auf und studierte Germanistik, Romanistik und Geschichte in Basel, Montpellier und Paris. Zunächst Tätigkeit als Verlagslektor, später freier Schriftsteller. Widmer lebte ab 1967 in Frankfurt, 1984 Rückkehr in die Schweiz. Seine erste Erzählung "Alois" erschien 1968.

Mitgliedschaft:
PEN-Club, Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt, Akademie der Künste Berlin, Akademie der Darstellenden Künste Frankfurt, AdS (Autorinnen und Autoren der Schweiz)

Werkcharakteristik (2007):
Widmer schrieb Romane, Erzählungen, Essays, Theaterstücke und Hörspiele. Sein eigenes literarisches Schaffen bezeichnete er einmal so: "Ich bin zuweilen damit beschäftigt, mir in meinem Kopf drin etwas Schönes vorzustellen, Bäume oder Ozeane oder Luft oder Liebe, weil es da, wo ich wohne, irgendwie nicht immer schön genug ist, zuwenig Bäume und Ozeane und Luft und Liebe."

Auszeichnungen (Auswahl):
Literaturpreis Basel (1989), Kunstpreis Stadt Zürich für Literatur (1995), Berthold-Brecht-Preis der Stadt Augsburg (2001), Schillerpreis (2004), Prix Lipp (2007), Anerkennungsgabe Stadt Zürich (2009), Auszeichnung Kanton Zürich (2010), Schweizer Literaturpreis (2014)

Werke im Basler Literarischen Archiv

Urs Widmer : [Zeitungsausschnitte über Urs Widmer]. - [Var.loc.] [1973-1980]. - ; 4'
Signatur: UBH BLA Widm 101

Züst : oder Die Aufschneider : ein Traumspiel : hochdeutsche und schweizerdeutsche Fassung / Urs Widmer. - Zürich : Diogenes, 1980. - 139 S. (Diogenes Taschenbuch ; 39/7)
Signatur: UBH BLA Widm 10

Recherche

Suche im Katalog swissbib Basel Bern nach Literatur von und über Widmer, Urs.
Suche im Katalog Handschriften, Archivalien, Nachlässe (HAN) nach Materialien zu Widmer, Urs.