UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 22.10.1998
In der UB sind die Mittel knapp: Reaktion auf einen Presseartikel

In der UB sind die Mittel knapp: Reaktion auf einen Presseartikel

Das Interesse der "Basler Woche" an der UB und am neuen Bibliothekssystem war erfreulich. Ebenso die Plazierung eines entsprechenden Artikels auf der Frontpage ("Basler Woche" Nr. 41 vom 9. Oktober 1998). Dessen Inhalt leider etwas weniger.

Über terminologische Unzulänglichkeiten wie "Sybill" und "Alif" mochte man getrost hinwegsehen. Ärgerlicher - weil in der Sache falsch und in der Wirkung kontraproduktiv - war jedoch das in den Mund gelegte Zitat, dass "die UB längerfristig bis zu zwei Drittel ihrer jetzigen Kosten einsparen" könne. Gewiss sind ein wichtiger Grund für die Ablösung des Bibliotheksystems SIBIL die hohen EDV-Kosten. Ob die Gesamtkosten mit ALEPH jedoch wesentlich tiefer liegen werden, weiss man bis heute nicht. Ganz abgesehen davon, dass das Erwerbungsbudget der UB in den letzten Jahren kaufkraftmässig regelrecht zerfallen ist und mit den elektronischen Medien neue Aufgaben ins Haus stehen, deren Finanzierung noch weitgehend ungelöst ist.

Die Universitätsbibliothek möchte mit allem Nachdruck auf den sich zuspitzenden finanziellen Engpass hinweisen und wird alles unternehmen, damit eine ausreichende Informationsversorgung von Universität und Basler Öffentlichkeit auch in Zukunft gewährleistet werden kann.

22.10.1998 / cb



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel