UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 22.03.2000
Neue Mahn- und Versandgebühren ab 1. April

Neue Mahn- und Versandgebühren ab 1. April

Mit der Auswahl des gemeinsamen Bibliothekssystems ALEPH haben die Deutschschweizer Hochschulbibliotheken (Basel, Bern, Luzern, Zürich, St. Gallen) den Grundstein zum Informationsverbund Deutschschweiz (IDS) gelegt. Dieser macht den Benutzerinnen und Benutzern der einzelnen Bibliotheken das Gesamtangebot aller Bestände gleichberechtigt verfügbar. Als ein wichtiger Schritt zu dessen Realisierung werden per 1. April 2000 die Ausleihbedingungen vereinheitlicht.

Die ordentliche Leihfrist beträgt wie bisher drei Monate. Falls das Buch/Medium anderweitig bestellt wird, kann es jedoch bereits nach Ablauf eines Monats jederzeit zurückgerufen werden. Eine einmalige Verlängerung der Leihfrist um weitere drei Monate ist möglich. Die UB Basel hofft, dass ihre Kundinnen und Kunden vermehrt den jedem ausgeliehenen Buch beigelegten Fristzettel beachten, so dass sich die Verfügbarkeit der Bestände erhöhen und die Erhebung von Gebühren mehr und mehr erübrigen wird.

Die neu geltenden Mahngebühren stellen aus Basler Sicht eine Erhöhung der bisherigen dar. Zwar konnte die UB mit Erfolg darauf einwirken, dass das Prinzip einer ersten, kostenlosen Erinnerung auch in Zukunft beibehalten wird. Wird dieser nicht entsprochen, so folgen im 10-Tages-Abstand Mahnungen, die sich auf Fr. 10.-- (1. Mahnung), 20.-- (2. Mahnung) und 35.-- (3. Mahnung) pro Buch/Medium belaufen.

Vereinheitlicht innerhalb des IDS werden per 1. April auch die Versandgebühren, die in jedem Fall erhoben werden, wenn ein Buch/Medium aus einer fremden Bibliothek bestellt und geliefert wird. Die Gebühr für diese Dienstleistung wird pro Buch/Medium einheitlich Fr. 8.-- betragen, unabhängig davon, ob sich die Benutzerin/der Benutzer dieses direkt nach Hause oder in die nächste Bibliothek liefern lässt.
Im Sinne eines Entgegenkommens an ihre Benutzerinnen und Benutzer (Angehörige der Universität und Einwohnerinnen/Einwohner BS/BL) hat sich die UB Basel dazu entschlossen, einen Anteil von Fr. 5.-- an dieser Gebühr zu übernehmen, falls das Buch/Medium an der Ausleihtheke der Haupt-, der WWZ- oder der Medizinbibliothek abgeholt wird. In diesem Fall wird lediglich eine Schutzgebühr von Fr. 3.-- pro Buch/Medium zu entrichten sein. Die UB Basel hofft, damit einen Beitrag zur optimalen Literaturversorgung von Universität und Öffentlichkeit zu leisten.

22.03.2000 / cb



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel