UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 17.04.2001
Ausstellung: Leonhard Thurneysser zum Thurn

Astrologe - Alchemist - Arzt und Drucker: Ein Basler im Berlin des 16. Jahrhunderts

Ausstellung 28. April - 22. Juni 2001
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel, Schönbeinstrasse 20
 

Geöffnet:  Montag-Freitag 08.30-19.30 Uhr 
Samstag 08.30-16.30 Uhr 
Geschlossen:  Maifeiertag: 30. April und 1. Mai ganzer Tag
Auffahrt: 23. Mai (ab 12 Uhr) bis und mit 26. Mai 
Pfingsten: 2. Juni bis und mit 4. Juni  

Der Eintritt ist frei  
 

Vernissage:  Freitag, 27. April 2001, um 18.15 Uhr  

Begrüssung durch Prof. Dr. Martin Steinmann (UB Basel)   
Zur Ausstellung spricht Dr. Gabriele Spitzer (Staatsbibliothek zu Berlin)  
Andreas Schlegel (Laute) spielt aus Basler Tabulaturen des 16. Jahrhunderts

Anschliessend wird ein Apéro serviert. 

__________________________________________________________________________________________________________________

Thurneysser war ein wunderlicher Mann, ein Mann seiner Zeit und doch seiner Zeit weit voraus. Bei aller widersprüchlichen Berichterstattung war er eine Persönlichkeit mit starkem Wissensdrang, Entdeckerfreude, Geschäftssinn und organisatorischem Talent.

In Basel 1531 geboren, lernte er den Beruf des Goldschmiedes und war von der ersten anatomischen Vorlesung des Andreas Vesal und den Werken des Paracelsus fasziniert.

Es zog ihn rasch in die Welt hinaus. Seine Entdeckungsreisen führten ihn durch ganz Europa und in den Orient. Medizin, Pharmazie, Anatomie, Astrologie und Alchimie interessierten ihn, ebenso Metallurgie und Hüttenwesen.

Er besuchte nie eine höhere Schule oder Universität. Seine Kenntnisse erwarb er autodidaktisch.

Um seine Werke drucken zu lassen, kam er nach Frankfurt an der Oder, wo er in Johann Eichorn den besten Drucker seiner Werke fand. 1571 stellte ihn der Kurfürst Johann Georg von Brandenburg als Leibarzt in seinen Dienst. Ein Jahr später übersiedelte er nach Berlin, wo er 1574 im Grauen Kloster die erste Druckerei gründete und ein alchimistisches Laboratorium einrichtete. Das dörfliche Berlin besass plötzlich einen Universalgelehrten, der Druckwerke zur Himmelskunde, Kräuterbücher, Kalender und aufklappbare Modelle des menschlichen Körpers schuf und mit dem Pestregiment das erste Plakat der Stadt verbreiten ließ.

Er verliess Berlin, um in seine Heimatstadt zurückzukehren. Aber eine unglückliche Ehe und zahllose Probleme, die mit seinem eitlen und rastlosen Wesen verbunden waren ließen ihn wieder durch die Lande ziehen.

1596 starb er verarmt in Köln am Rhein.

Die Staatsbibliothek zu Berlin/ Preussischer Kulturbesitz präsentiert in Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel Erstdrucke aus Berlin und Frankfurt und Handschriften aus seinem umfangreichen wissenschaftlichen Nachlass, der sich zum Teil in der Staatsbibliothek zu Berlin befindet

Zur Ausstellung ist ein Begleitbuch erschienen, das anlässlich der Vernissage und während der gesamten Ausstellungsdauer an der Lesesaaltheke der UB für Fr. 20.-- sowie über den Buchhandel bezogen werden kann:
Gabriele Spitzer: ...und die Spree führt Gold. Leonhard Thurneysser zum Thurn - Astrologe-Alchimist-Arzt und Drucker im Berlin des 16. Jahrhunderts. Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz 1996. Nachdruck 2001.

Kontaktadresse: Christoph Ballmer, Öffentliche Bibliothek der Universität Basel, Schönbeinstr. 18-20, 4056 Basel. Tel. 061-267 31 24 / 267 31 30. Fax 267 31 03. Email: Christoph.Ballmer@unibas.ch

Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel