UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 27.04.2004
Automatisierte Einschreibung: Die Bibliothekslandschaft Deutschschweiz rückt näher zusammen

Automatisierte Einschreibung: Die Bibliothekslandschaft Deutschschweiz rückt näher zusammen

Der Informationsverbund Deutschschweiz nimmt die automatisierte Einschreibung in Betrieb. Ab dem 10. Mai 2004 berechtigt die Einschreibung in einer einzigen Hochschulbibliothek zur Ausleihe in über 300 angeschlossenen Verbundbibliotheken.

Der Informationsverbund Deutschschweiz (IDS) ist das Kooperationsgremium der Universitätsbibliotheken von Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich sowie der ETH-Bibliothek Zürich. Als Recherche- und Ausleihverbund ermöglicht er den Zugang zu einem Bestand von über sieben Millionen Titeln in mehr als 300 Bibliotheken. Diese können mit der IDS-Gesamtabfrage "auf einen Klick" online recherchiert werden.
Mit dem IDS-Benutzerpool wird der IDS-Ausleihverbund komfortabler ausgebaut: Eine einzige Einschreibung in einem beliebigen IDS-Verbund genügt für den ganzen IDS. Benutzungsnummer und Passwort dieser Einschreibung stehen sofort in allen IDS-Verbünden für Online-Bestellungen zur Verfügung; für die erste Ausleihe benötigen wir zur Adresskontrolle ein Ausweisdokument. Adress- und Passwortänderungen können in jedem IDS-Verbund online vorgenommen werden. Auch hier gilt: Einmal genügt für den ganzen IDS.
Wer bereits in einem IDS-Verbund eingeschrieben ist, profitiert ebenfalls: Bibliothekskarte, Benutzungsnummer und Passwort sind bei Bedarf sofort in jedem IDS-Verbund gültig. Dabei kann jede IDS-Benutzungsnummer verwendet werden, aber nur ein Passwort.
Ausleihen, Reservationen usw. werden indes nach wie vor nur lokal in den einzelnen Verbünden verzeichnet. Bestellungen, Reservationen und Verlängerungen müssen darum in jedem Teilverbund separat getätigt werden.
Im Rahmen der gesamtschweizerischen Vereinbarung Bibliopass können im IDS auch die Bibliothekskarten des RERO (Réseau romand), der Schweizerischen Landesbibliothek sowie weiterer Bibliotheken und Verbünde verwendet werden. IDS-Karten sind umgekehrt in allen Bibliopass-Bibliotheken akzeptiert. Die oben beschriebene automatische Einschreibung funktioniert aber nur zwischen den IDS-Bibliotheken.

Weitere Auskünfte erteilt Herr Daniel Tschirren. Tel. 061 - 267 31 10, Email: Daniel.Tschirren@unibas.ch

27.04.2004 / IDS/dt



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel