UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 16.09.2004
Elsevier-Zeitschriftenkonsortium: keine Verlängerung an der Uni Basel

Elsevier-Zeitschriftenkonsortium: keine Verlängerung an der Uni Basel

Der seit 2002 bestehende Konsortialvertrag der Schweizer Hochschulbibliotheken mit Elsevier kann an der Universität Basel nicht mehr weitergeführt werden. Damit wird der bis Ende 2004 freigeschaltete Zugriff auf die Volltextartikel von rund 1600 Zeitschriften in ScienceDirect ab 1.1.2005 auf die institutionell abonnierten Titel reduziert. Da mit einer Welle von Abbestellungen zu rechnen ist, wird die Anzahl der Abonnemente von heute rund 300 voraussichtlich deutlich unterschritten werden. Ausserdem werden bei vielen Zeitschriften nur noch die Online-Artikel der jeweils letzten 12 Monate heruntergeladen werden können.

Der Ausstieg hat wirtschaftliche Gründe: Eine Vertragsverlängerung wäre mit der Aufrechterhaltung des seit 2002 bestehenden Abbestellverbots der Zeitschriften der Reed Elsevier Gruppe (Verlage u.a. Elsevier, Academic Press, Pergamon, North Holland, Harcourt Health Sciences) und der Verpflichtung auf jährliche Zahlungen von insgesamt über einer Million Franken mit einem weit über der Teuerungsrate liegenden Kostenwachstum verbunden gewesen. Elsevier Science&Medical hat im Jahr 2003 bei einem Umsatz von zwei Milliarden Euro einen Gewinn von 677 Millionen Euro (34%) erzielt. 



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel