UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 26.09.2006
Foyerausstellung "Bücher statt Worte": Monika Dillier

Foyerausstellung "Bücher statt Worte": Monika Dillier

7. August bis 28. Oktober 2006

*********************************************************************************************************************************************************************************

MONIKA DILLIER

geboren in Obwalden am 6.3.1947

Ausbildungen
Schule für Gestaltung Luzern (Kunsterziehung) und Kunsthochschule in Berlin (visuelle Kommunikation)
Letzte Ausstellungen
2005 Videoinstallation Lodypop Basel, 2006 „Vom Schweifen der Linien“, Seedammkulturzentrum, Pfäffikon
Auszeichnungen
Eidgenössisches Kunststipendium/ Kunstkredit BS/ Kunstpreis der Basler Zeitung/ Atelierstipendien in Beijing und Kapstadt.

lebt in Basel

***************************************************************************************************************************************************************************************

Die Arbeit mit und in Heften und Büchern hat im Werk von Monika Dillier ihren festen Platz in unterschiedlichen Funktionen. In grossformatigen Materialbüchern sammelt sie Pressebilder, welche zu einer Quelle für die künstlerische Arbeit werden.

Bücher und Hefte in unterschiedlichster Qualität und Grösse dienen Monika Dillier auch als Bildträger. Wechselnd sind auch die Techniken, deren sie sich bedient - Zeichnung, Malerei, Collage - und die Utensilien – Bleistift, Farbstift, Pinsel, Aquarellfarbe, Schere, Nadel, Faden; die Aufzählung kann nicht abschliessend sein.

Die Faszination für das Bild und die visuelle Wahrnehmung, die Wirkung dieses Prozesses und die Veränderungen, die dadurch ausgelöst werden, bestimmen ihr Schaffen: Die auftauchenden innern Bilder und Worte hält Monika Dillier fest, auch wenn sie diese nicht immer entschlüsseln kann. Sie schreibt dazu: « Es ist ein Glücksgefühl, etwas gern anzuschauen obwohl es einem unverständlich ist. Dabei kommt dem Zeichnen die Funktion des Nachahmens zu.»

26.09.2006 / mb



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel