UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 07.03.2007
Ausstellung: "Leonhard Euler und die Wonnen der Wissenschaft"

Ausstellung: "Leonhard Euler und die Wonnen der Wissenschaft"

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Basel
Schönbeinstrasse 20

17. März - 9. Juni 2007

Öffnungszeiten
Montag - Samstag 08.30 - 21.30 Uhr
Sonntag und Feiertage geschlossen

Der Eintritt ist frei

************************************************************************************************************************************************************************************************

Vernissage

Freitag 16. März 2007, 18.15 Uhr
Lesen Sie hier die Programmdetails.

************************************************************************************************************************************************************************************************

Kurzbeschrieb

Basel gratuliert mit dieser Ausstellung seinem grossen Sohn zum 300. Geburtstag. Sie ist Teil von "Euler 2007", der von der Schweizerischen Eidgenossenschaft, den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, der Universität Basel, der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT), der Schweizerischen Mathematischen Gesellschaft und der Naturforschenden Gesellschaft in Basel getragenen Aktivitäten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Wenn ein heutiger Mathematiker oder Naturwissenschafter, auf welchem Fachgebiet er auch immer tätig sein mag, nach den Wurzeln seines Faches forscht, wird er unweigerlich nach einiger Zeit auf eine Arbeit Leonhard Eulers stossen. Es gibt fast keine Disziplin, in der Euler nicht Bahnbrechendes und bis heute Wirkmächtiges geleistet hat.

Forscht man nach den Wurzeln Eulers, so wird man ebenso unweigerlich auf Basel als einem Zentrum der Mathematik im 18. Jahrhundert stossen. Unterstützt vom Vater und gefördert von seinem Lehrer Johann I Bernoulli fand Euler hier einmalige Voraussetzungen, die ihn zu seiner glänzenden wissenschaftlichen Laufbahn befähigten. Von Berlin und von St. Petersburg aus pflegte Euler seine wissenschaftlichen Kontakte mit den Basler Mathematikern weiter und blieb seiner Heimatstadt stets verbunden. Er hinterliess ein Werk, das selbst in den fast 80 Bänden der Opera-omnia-Ausgabe der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften nicht vollständig erfasst werden konnte.

Die Ausstellung in der UB Basel versucht, an einigen Beispielen zu zeigen, auf welche Weise Euler in Berlin und St. Petersburg ein Ziel erreichte, das er bereits als vierzehnjähriger Knabe in Basel formuliert hatte : "die Wonnen der Wissenschaften zu kosten".

Führungen
Folgende Führungen durch die Ausstellung sind vorgesehen:
* Donnerstag, 22. März, 18.00 Uhr
* Mittwoch, 11. April, 15.00 Uhr
* Freitag, 27. April, 17.00 Uhr
* Montag, 7. Mai, 18.00 Uhr
* Dienstag, 22. Mai, 15.00 Uhr
* Mittwoch, 30. Mai, 18.00 Uhr

Kontakt
Dr. Fritz Nagel, Leiter der Forschungsstelle Basel der Bernoulli-Edition, Euler-Kommission
E-Mail: Fritz.Nagel@unibas.ch
Tel. +41 61 267 31 41
Fax +41 61 267 31 03

07.03.2007 / cb



Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel