Plagiarismus

Plagiatserkennung mit turnitin

Plagiate, insbesondere die nicht als Zitat gekennzeichnete Übernahme fremder Texte in wissenschaftlichen Arbeiten, müssen vermieden werden, unabhängig davon, ob dies absichtlich oder aus Unkenntnis geschieht.
An der Universität Basel steht die Plagiatserkennungssoftware turnitin zur Verfügung. Damit können alle zu bewertenden Arbeiten von Studierenden auf Übereinstimmunen mit anderen Texten geprüft werden. Turnitin verwendet dazu Millionen von publizierten Artikeln, Webseiten und von Studierenden hochgeladene Arbeiten weltweit. Das System vergleicht lediglich Zeichenfolgen, die inhaltliche Bewertung muss durch Lehrkräfte oder autorisierte Fachkräfte erfolgen. Departemente, Dozierende und Forschende der Uni Basel können einen Account einrichten lassen. Die Universitätsbibliothek berät Angehörige der Universität in der Vermeidung von Plagiarismus und bietet entsprechende Kurse an.

Hinweise zu Datenschutz und Urheberrecht

Das Hochladen von Texten Dritter bedarf der Zustimmung aller Autoren/innen.
Die geprüften Arbeiten werden auf einem Server in den USA gespeichert und unterliegen den Datenschutzbestimmungen gemäss dem Abkommen der Schweiz mit den USA. Die per Schnelleinreichung hochgeladenen Arbeiten werden permanent gespeichert. Die im Rahmen eines Kurses von Studierenden hochgeladenen Arbeiten werden nach 90 Tagen gelöscht, wenn die Lehrkraft in den Optionen einer Aufgabe unter „Arbeiten einreichen an: Keine Ablage“ wählt.