Frachtbriefe und Reisebriefe digital

Zwei weitere Archivbestände des Schweizerischen Wirtschaftsarchivs (SWA) sind nun digital verfügbar.

Eine Sammlung von Frachtbriefen (Signatur: CH SWA HS 17) legt Zeugnis ab von der Frühgeschichte des Handels und der Logistik in der Schweiz. Der Frachtbrief stellt ein wichtiges Element im kaufmännischen Schriftgut dar - steht er doch an der Schnittstelle von der Produktion zum Vertrieb.

Die Reisebriefe von Johann Rudolf Geigy-Merian (CH SWA HS 341) erzählen von einer Geschäftsreise nach Ägypten und Indien. Der 23-jährige künftige Chef der Chemiefirma Geigy erweiterte auf dieser Reise nicht nur seinen Bildungshorizont, sondern holte sich auch geschäftliche Ideen.

Historische Quellen im Kontext

Das Schweizerische Wirtschaftsarchiv wird weitere Archivbestände von Firmen, Verbänden oder Privatpersonen digitalisieren. Zentral ist dabei, nicht nur einzelne Teile von Beständen wie Fotos oder Trouvaillen zu digitalisieren, sondern mit Blick auf die wirtschaftsgeschichtliche Forschung auch die umfangreichen schriftlichen Unterlagen wie Protokolle, Briefe oder Buchhaltung.
Die Digitalisate werden auf der Plattform e-manuscripta präsentiert. Für weitergehende Recherchen empfiehlt sich der Katalog.

Das SWA bietet auch andere elektronische Bestände an, namentlich Kleinschriften und Zeitungsausschnitte in den Dokumentationen zur Schweizer Wirtschaft und Wirtschaftspolitik.

17.12.2015 / Martin Lüpold