Ausstellung: Extrablatt! - Eine kleine Geschichte der Basler Presse

Ein Abstimmungssonntag um 1935 vor dem Stammhaus der Basler Nachrichten. Foto: Lothar Jeck.

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Basel
30. April - 29. Oktober 2016


Die Basler Medienlandschaft hat sich in den letzten Jahren tiefgreifend verändert. Die Übernahme der einzigen grossen Tageszeitung durch eine politisch motivierte Gruppe sorgt seit 2010 für viel Diskussionsstoff. Dabei steht der Fall "Basler Zeitung" nicht allein in der Basler Geschichte. Fusionen, Übernahmen, Zeitungssterben, Neugründungen, Prozesse, wirtschaftliche Blüte- und Krisenzeiten gab es schon seit Beginn der politischen Presse um das Jahr 1830 herum. Von den Dutzenden Zeitungstiteln, die in den letzten zweihundert Jahren in der Stadt und Region Basel herausgegeben wurden, kennt man heute aber nur noch wenige, allen voran die legendären Basler Nachrichten und die National-Zeitung. Die Ausstellung skizziert das Umfeld, in welchem sich die politische Presse über zwei Jahrhunderte entfaltete.

Eröffnung
Freitag, 29. April um 18.15 Uhr

Begrüssung: Dr. Elisabeth Frasnelli (Direktorin der Universitätsbibliothek Basel)
Einführung: Dr. David Tréfás (Kurator der Ausstellung, Universitätsbibliothek Basel)
Ausstellungskonzept: Barbara Pulli (Ausstellungsszenografin, Zürich)
Anschliessend Apéro.
Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen!

Begleitpublikation
In der Reihe der Publikationen der Universitätsbibliothek Basel erscheint als Band 43 im Schwabe Verlag Basel eine "Kleine Basler Pressegeschichte" von David Tréfás.
Die 95 Seiten umfassende Schrift (ISBN 978-3-7965-3519-2) ist im Buchhandel für CHF 25.-- und während der Ausstellung zum Abholpreis von CHF 20.-- an der Ausleihtheke der UB erhältlich. 

Kontakt
Dr. David Tréfás (Ausstellungskurator, Fachreferent für Geschichte)

20.04.2016 / cb