Ausstellung: Lisa Wenger - Eine Frau von besonderem Format

Abbildung Lisa Wenger

Eine Ausstellung
von Helen Liebendörfer und Bernhard Graf

Universitätsbibliothek Basel
23. März - 23. Juni 2018

Viele kennen sie, nur wissen sie es nicht: Lisa Wenger (1858 - 1941) gehörte zu den meistgelesenen Schweizer Autorinnen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts - nur ihr Bilderbuch "Joggeli söll ga Birli schüttle" mit seinem auffälligen Querformat wird noch heute gedruckt.

In Bern geboren und in Basel aufgewachsen, betrieb die ausgebildete Künstlerin einige Jahre eine Porzellan-Malschule, engagierte sich als Fabrikantengattin für die Frauenrechte, führte zusammen mit ihrem Mann ein offenes Haus für viele Künstler und war die Grossmutter von Meret Oppenheim, sowie für kurze Zeit die Schwiegermutter von Hermann Hesse. Dank privater Leihgaben kann die Ausstellung zeigen, wie diese Künstlerin ihre vielseitigen Begabungen dafür einsetzte, das Zusammenleben - und besonders auch die Stellung der Frau in Ehe, Familie und Staat - immer wieder ins Bewusstsein zu rufen.

Uni News
Zeitungsartikel bz Basel
Zeitungsartikel Basler Zeitung

Vernissage
Freitag, 23. März 2018, 18.15 Uhr
Vortragssaal der Universitätsbibliothek, 1. OG
Begrüssung: Christoph Ballmer. Einführung in die Ausstellung: Dr. h.c. Helen Liebendörfer. Der Joggeli söll ga Birli schüttle: Rhythmusgruppe der Musikschule Birsfelden, Sibylla Hochreuter, Arlette Schnyder, Basel. Dank: Bernhard Graf. Anschliessend Apéro


Veranstaltungen


18. April, 18.15 Uhr (Universitätsbibliothek Basel)
Lisa Wenger - eine Frau von besonderem Format
Vortrag mit Helen Liebendörfer und Bernhard Graf

16. Mai, 18.30 Uhr (Volkshochschule beider Basel)
Berühmte Baslerinnen
Mit Helen Liebendörfer. Information: www.vhsbb.ch


Führungen in der Ausstellung


20. April, 18.30 Uhr
Lisa Wenger. Format: Joggeli
Geschichten eines berühmten Bilderbuchs (Bernhard Graf)

24. Mai, 18.30 Uhr
Lisa Wenger. Format: Künstlerin
Geschichten eines reichen Lebens (Helen Liebendörfer)

6. Juni, 18.30 Uhr
Lisa Wenger. Format: Bilderbücher
Geschichten von kleinen Kunstwerken (Bernhard Graf)

19. Juni, 18.30 Uhr
Lisa Wenger. Format: Frauenanliegen
Geschichten von wertvollem Engagement (Helen Liebendörfer)


05.03.2018 / cb