Europa und Globalisierungskrise - Veranstaltung am 5. Juni in memoriam Alfred Bürgin

Inputreferat Rolf Niederhauser
Podiumsdiskussion mit Thomas Maissen und Rolf Soiron

Moderation Tobias Straumann

Dienstag, den 5. Juni 2018, 18.15 Uhr
Schweizerisches Wirtschaftsarchiv, Peter Merian-Weg 6, Basel (WWZ Auditorium)

Anschliessend Apéro

Europa befindet sich im Transformationsprozess. Wirtschaft und Gesellschaft werden immer globaler, politisch driftet die Welt auseinander. Die US-Administration setzt auf den unilateralen Weg, Russland sucht eine neue imperiale Rolle und China meldet selbstbewusst Machtansprüche an. Kann Europa in diesem Spannungsfeld seine genuinen Qualitäten weiterentwickeln?

Das SWA hat prominente Gäste eingeladen, um die aktuellen Veränderungen mit den langfristigen Trends zu verknüpfen.
Anlass dafür ist die Übergabe des Nachlasses des bedeutenden Basler Wirtschaftshistorikers Alfred Bürgin (1927-2014), der sich ein Leben lang mit Europa befasst hat, ans SWA.
Der Wirtschaftshistoriker und Schriftsteller Rolf Niederhauser stellt die Grundzüge von Bürgins Hauptwerk «Zur Soziogenese der Politischen Ökonomie» vor.
Dessen Potenzial für das Verständnis der Gegenwart diskutieren Prof. Dr. Thomas Maissen, Leiter des Deutschen Historischen Instituts in Paris, und Dr. Rolf Soiron, promovierter Historiker und langjähriger Verwaltungsratspräsident (Holcim, Lonza Group, Nobel Biocare), wobei die Beteiligung des Plenums an diesem Gespräch zum Kernbestand des methodischen Ansatzes von Alfred Bürgin gehört.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Podiumsdiskussion wird ermöglicht durch die Stiftung zur Förderung des SWA.

Alle Informationen im Flyer (PDF)

30.04.2018 / lup