UB Basel
Archiv Aktuell-Meldungen - 07.07.1999
Vernetzte elektronische Medien: Ein neuer Dienstleistungsbereich der Universitätsbibliothek

Neue Informationstechnologien ermöglichen die Nutzung von immer mehr Dienstleistungen der Universitätsbibliothek direkt an den Arbeitsplatz- und Ausbildungsrechnern. Wie kann diese Infrastruktur nutzbringend eingesetzt werden, wer schult in deren Gebrauch und welche Entwicklungen sind in Zukunft zu erwarten?

 Fachdatenbanken

Wie in Bibliothekskatalogen üblich werden im EDV-System der Universitätsbibliothek (SIBIL, ab Herbst 1999 ALEPH) Zeitschriftenartikel wegen des immensen Aufwands nur in den seltensten Ausnahmenfällen nachgewiesen. Doch genau auf diese konzentriert sich das Interesse in vielen Forschungsgebieten.
Die Lücke wurde bisher mit aufwendigen Auftragsrecherchen in Fachdatenbanken aufgefüllt.
Mittlerweile konnten viele dieser Datenbanken, deren Bedienung wesentlich einfacher geworden ist, in Pauschallizenz für die Universität erworben werden. Das heisst, Abfragen sind von allen Rechnern im Universitätsnetz (inkl. PPP-Accounts) jederzeit und kostenlos möglich.

Gegenwärtig umfasst das teilweise auch am Kantonsspital zugängliche Angebot 25 Datenbanken, in denen über 40Mio. Dokumente, überwiegend Zeitschriftenartikel, nachgewiesen sind.

In den letzten Jahren entstand also parallel zum Katalogsystem mit Nachweisen von Monographien und Zeitschriftentiteln ein dazu komplementäres System mit Nachweisen und oft auch Abstracts von Zeitschriftenartikeln.

  Elektronische Zeitschriften

Natürlich müssen die Dokumente nicht nur nachgewiesen werden, sondern auch in die Hände der Interessierten gelangen. Zu den konventionellen Methoden des Gangs in die Bibliothek und der Kopienbestellung ist die Form der elektronischen Volltextzeitschrift hinzugekommen. Deren Anzahl Titel reicht mit gegenwärtig über 1700 bereits an die Grössenordnung der im Zeitschriftenlesesaal der Universitätsbibliothek aufgestellten gedruckten Zeitschriften (rund 2200) heran.

 

 Anwendungsmöglichkeiten in Lehre und Forschung

Mit diesen Komponenten wird ein neuer Stil der Suche und der Beschaffung hochwertiger Information in Lehre und Forschung ermöglicht:

 

       

Schulungen

Die Universitätsbibliothek führt fachbezogene Schulungen im Gebrauch dieser Informationsmittel z.B. im Rahmen von Lehrveranstaltungen nach den spezifischen Bedürfnissen der Departemente resp. Institute durch (Ansprechpartner nach Fachgebieten unter https://www.ub.unibas.ch/staff/).

 

Ausblick

Zunehmend werden die Datenbanksysteme in ein umfassendes Dienstleistungsangebot eingebunden, das schrittweise realisiert werden soll: Direkt aus den Rechercheresultaten werden Links zu elektronischen Volltexten, Standortnachweise der entsprechenden Zeitschriften und Kopienbestellungen angeboten.

Bereits jetzt ist die automatische E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Dokumenten eines definierbaren Interessensgebiets möglich (Alert/SDI, https://www.ub.unibas.ch/whatsnew/ubn00052.htm). Aus den zahlreichen Einzelkomponenten wird so ein leistungsfähiges Dienstleistungsangebot von der Informationssuche bis zur Artikellieferung aufgebaut.

Mit diesem umfassenden Angebot, welches zielgruppenorientiert in der 'Virtuellen Bibliothek' (https://www.ub.unibas.ch/vlib/) angeboten wird, sollen auch all jene Universitätsangehörige angesprochen werden, deren Informationsbdürfnissen die Universitätsbibliothek bisher zu wenig entsprechen konnte.

  Zusammen mit den bekannten Dienstleistungen der Universitätsbibliothek, die mit dem neuen EDV-System ALEPH eine wesentliche Aufwertung erfahren, wird der Universität mit den vernetzten elektronischen Medien eine zeitgemässe, qualitativ hochstehende und äusserst leistungsfähige Informationsinfrastruktur zur Verfügung gestellt.

Archiv Aktuell-Meldungen (vor 2008)

© 1995-2008 Universitätsbibliothek Basel