Kantonsbibliothek Aargau

Die Aargauer Kantonsbibliothek ist seit 2016 mit dem Staatsarchiv Aargau und der Bibliotheksförderung unter der Marke Bibliothek und Archiv Aargau vereint. Die Kantonsbibliothek ist eine öffentliche Bibliothek mit wissenschaftlicher Ausrichtung und kantonalem Sammelauftrag. Die Benutzerinnen und Benutzer haben Zugang zu über 750'000 gedruckten Medien, Non-Books und elektronischen Angeboten.

Die Aargauer Kantonsbibliothek wurde 1803 gegründet und 1807 eröffnet. Als Grundstock konnte die 9'000 Bände starke Privatbibliothek der einflussreichen Zuger Familie Zurlauben erworben werden. Nach der Klosteraufhebung von 1841 kamen Bestände aus den Klosterbibliotheken in die Sammlung. Die umfangreichsten und wichtigsten stammen aus den Abteien Muri und Wettingen.

Stand der Erschliessung

Unter den mittelalterlichen Handschriften finden sich wertvolle und bedeutende Raritäten und Unikate: Das Osterspiel von Muri (1250), die drei kostbar und prächtig illustrierten Bände des Wettinger Graduale und die dreibändige Schweizer Bilderchronik des Abtes Christoph Silberysen (1542-1608), beide aus dem Kloster Wettingen.

830 Bücher in der Sammlung der Kantonsbibliothek wurden zwischen 1450 und 1500 gedruckt. Besonders wertvoll sind die rare Ausgabe der "Melusina" des Thüring von Ringoltingen und einige handkolorierte frühe Holzschnittbücher. Unter den Büchern, die nach 1500 gedruckt wurden, befinden sich die sehr seltene Erstausgabe des "Lalebuchs", Johann Peschels "Garten Ordnung", eine ganze Reihe prächtig illustrierter Pflanzenbücher und historische Reiseberichte.

Weiter verfügt die Kantonsbibliothek über folgende Archive und Nachlässe: Bucharchiv des Aargauer Sauerländer-Verlages, Wedekind-Archiv, Nachlass Ernst Widmer, Nachlass Werner Wehrli und die Sammlung Zurlauben sowie die Privatbibliotheken von Heinrich Zschokke, Hansjakob Seiler, Karl Ballmer, Eugen Bircher und Walther Merz.

Kleinere Bestände werden hier noch nicht aufgeführt (Auflistung wird laufend ergänzt).

Die Handschriften und Inkunabeln sind bisher nur über analoge Findmittel auffindbar. Gedruckte Bücher ab 1500 können im Online-Katalog der Kantonsbibliothek gesucht und gefunden werden.

In einem ersten Schritt werden die Handschriften aus dem Kloster Muri in HAN aufgenommen

Kontaktdaten

Anschrift Departement Bildung, Kultur und Sport
Bibliothek und Archiv Aargau
Kantonsbibliothek
Aargauerplatz
5000 Aarau
Telefon für Anfragen +41 62 835 23 62
E-Mail für Anfragen kantonsbibliothek (at) ag.ch
Webseite www.ag.ch/de/bks/kultur/archiv_bibliothek/kantonsbibliothek/kantonsbibliothek.jsp
Öffnungszeiten Mo-Mi, Fr: 8.30 - 18 Uhr
Do: 8.30 - 20 Uhr
Sa: 8.30 - 16 Uhr