Neuer Zugriff auf die Basler Bibliographie

Historisches Basler Wappen

Die Basler Bibliographie – das umfassende Literaturverzeichnis zu Basel und seiner Region – hat eine lange Tradition. Als Kantonsbibliographie von Basel-Stadt wird sie seit 1919 lückenlos geführt, seit 1991 bildet sie Teil des IDS-Katalogs mit zurzeit 20'000 Titeln, und seit kurzem ist sie mit neu gestalteter Web-Oberfläche aufgeschaltet: leicht auffindbar unter den UB-Spezialkatalogen.

Die Basler Bibliographie bietet breite themenbezogene Abfragemöglichkeiten nach Fachliteratur (Monographien und Aufsätze) aus über 70 Sachbereichen mit regionalem Bezug: von der Urgeschichte bis zur Gegenwart, von Archivkunde bis Raumplanung, von Munatius Plancus bis Iris von Roten. Die jüngsten Veröffentlichungen zur mittelalterlichen Geschichte lassen sich hier ebenso leicht finden wie die wichtigsten Titel zur regionalen Erdbebenforschung. Neben der üblichen engen Wortsuche kann man sich in der Basler Bibliographie zudem in weitergespannten Themenfeldern bewegen und bei der Literaturrecherche auf vorher nicht bewusste Zusammenhänge und Querverbindungen aufmerksam werden.

03.11.2010 / ber/cb