Ausstellung "Strindbergs Utopien in der Wirklichkeit"

"Schweitz är dock N:o 1."
Strindbergs Utopien in der Wirklichkeit

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Basel

12. Dezember 2012 bis 28. Februar 2013

Die Ausstellung ist der Zeitspanne von 1884 bis 1886 gewidmet, die der schwedische Nationaldichter August Strindberg in der Schweiz verbrachte. Strindberg nutzte die idyllische Umgebung in der Romandie und der Innerschweiz, um sich auf radikale Weise mit dem Geschlechterverhältnis und anderen gesellschaftspolitischen Schlüsselfragen der Moderne zu beschäftigen. In der Ausstellung sollen seine Utopien und die gewagten literarischen und fotografischen Experimente gezeigt werden, die er in der Schweiz realisierte.

Vernissage
Dienstag, 11. Dezember 2012
18.15 Uhr
Eröffnung durch Hannes Hug (Direktor der UB Basel)
Seine Exzellenz Per Thöresson (Schwedischer Botschafter, Bern)
Prof. Dr. Klaus Müller-Wille (Universität Zürich)
19.00 Uhr
Apéro
19.45 Uhr
Szenische Lesung "Die Stärkere?" nach August Strindberg mit Nadia Odermatt und Eva Maria Enderlin (Regie: Leif Olsson)

Themenabend zu Strindbergs Schweizer Jahren 
Mittwoch 30. Januar 2013
18.00 Uhr
mit Prof. Dr. Jürg Glauser und Nathalie Christen MA
in der Universitätsbibliothek Basel 

Symposion
Im Zusammenhang mit der Ausstellung findet am 12. und 13. Dezember ein Symposion zum Thema "Strindbergs Theater im Lichte neuerer Methodendiskussionen " an der Universität Zürich statt.
Weitere Informationen 

21.11.2012 / cb