Ausstellung: DAS ZWISCHEN - Zur heilenden Wirkung von Worten


DAS ZWISCHEN
Ein Ausstellungsessay zur heilenden Wirkung von Worten 

19. Oktober 2013 bis 1. Februar 2014
im Ausstellungsraum der UB Hauptbibliothek

mit einer Satellitenausstellung "Von Wundern und Wunden" in der UB Medizin

Vernissage
Freitag 18. Oktober um 18.15 Uhr
im Vortragssaal der UB Hauptbibliothek
Zur Eröffnung spricht im Namen des Ausstellungsteams Dr. Markus Fink
Anschliessend Apéro  

Ausstellung in der UB Hauptbibliothek
DAS ZWISCHEN

Heilung durch Worte? Worte als Medizin? Ist Beten vielleicht wirksamer als jede Therapie? "Heile, heile Säge" mehr als nur ein Trostpflaster für Kinder? Das Gespräch mit dem Arzt ein ebenso effektives Heilmittel wie das Medikament, das er verschreibt? Was hat es mit der Psychoanalyse auf sich, die als talking cure allein auf den Austausch von Worten setzt, und was mit der Poesie- und der Bibliotherapie? Inwiefern kann Literatur heilsam sein? Oder: Lesen Sie die Packungsbeilage? Und schliesslich: Was hat das Zwischen mit alledem zu tun?
Diese Fragen haben Urs Fellmann, Markus Fink, Marc Steffen, Elisabeth Wiederkehr und Xenia Wiederkehr aufgegriffen und zum Thema ihrer Ausstellung gemacht. Das Arrangement im Ausstellungsraum lädt dazu ein, sich in drei unterschiedlich ausgestatteten Räumen mit Gesprächen zu befassen, wie sie sich im Bereich der Literatur zwischen Leserin und Buch, in der Psychoanalyse zwischen Arzt und Patient und in der religiösen Praxis zwischen Betendem und Gott ereignen können. So eröffnet sich den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit der heilenden Wirkung von Worten oder eben auch dem "Zwischen" auf die Spur zu kommen.
Einen besonderen Zugang bildet die Lichtinstallation, welche die Künstlerin Christine Camenisch für die Ausstellung geschaffen hat. Schautafeln zu verschiedenen Auffassungen von Heilen, Gesundheit und Krankheit führen an das Thema heran. Hörbeiträge und ein Rahmenprogramm vertiefen einzelne Aspekte der Thematik.
-----
Öffnungszeiten Montag - Freitag 8 - 21 Uhr, Samstag 8.30 - 21 Uhr
Jeweils am Mittwoch zwischen 17 und 18.30 Uhr kommt das Ausstellungsteam gerne mit Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch

Ergänzende Ausstellung in der UB Medizin
VON WUNDEN UND WUNDERN

Im Foyer der Universitätsbibliothek Medizin sind Texte und Bilder des 2008 verstorbenen Basler Autors Frank Geerk zu sehen, die er in seinen letzten Lebensjahren geschaffen hat. Sie sind Ausdruck seines Bemühens aufgrund seiner Krankheitserfahrung in neue Erkenntnisbereiche vorzustossen.
-----
Öffnungszeiten Montag - Freitag 8.30 - 21 Uhr, Samstag 8.30 - 16 Uhr



RAHMENPROGRAMM
im Ausstellungsraum der UB Hauptbibliothek  

Mittwoch 30. Oktober um 18.00 Uhr
WAS IST GESUNDHEIT?
Gespräch mit Dr. med. und Dr. phil. Piet van Spijk, Leiter der Notfallpraxis am Kantonsspital Luzern und Verfasser einer philosophischen Abhandlung zum Thema der Veranstaltung Thematischer Rahmen: Gesundheit in Medizin und Philosophie. Wie kommt man zu einer Definition des Begriffs? Wenn die These zutrifft, dass Sinn ein wichtiges Element von Gesundheit ist, was folgt daraus für das ärztliche Handeln und das Gesundheitswesen? Moderation: Markus Fink

MITTWOCH 6. November um 18.00 Uhr
WORTMEDIZIN
Der Basler Autor Frank Geerk (1946 - 2008) schrieb in seinen letzten Jahren Gedichte, die an die Tradition der Zaubersprüche anknüpfen. Die Veranstaltung stellt die Texte vor und beleuchtet ihren biografischen Hintergrund. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit eines Besuchs der Ausstellung "Von Wunden und Wundern" in der Medizinbibliothek. Sprecher: Daniel Buser, Einführung und Kommentar: Elisabeth Wiederkehr

DER WORKSHOP IST AUSGEBUCHT!
Samstag 23. November, 13.00 bis 17.00 Uhr 
WORKSHOP POESIE- UND BIBLIOTHERAPIE
Heilen mit Sprache, mit der Sprache der Dichtung, mit Lesen und mit eigenem Schreiben? Wie ist das möglich? Wie wird das dichterische Wort zu meinem eigenen Wort? Vielleicht sogar so, dass die Wortfindung zur Sinnfindung werden kann? Im Workshop werden die Teilnehmenden Methoden dieser Therapieform kennen lernen und die Wirkkraft der Sprache im eigenen Tun nachvollziehen.
Leitung: Anja Nevanlinna, Lehrbeauftragte für Integrative Poesie- und Bibliotherapie
Unkostenbeitrag: 25 Franken
DER WORKSHOP IST AUSGEBUCHT!

Mittwoch 11. Dezember um 18.00 Uhr  
DIE MAGIE DES LICHTS
Gespräch mit der Künstlerin Christine Camenisch und Zen-Lehrer Dr. phil. Peter Widmer
Moderation: Urs Fellmann

Mittwoch 15. Januar um 18.00 Uhr 
PSYCHOANALYSE UND HEILEN
Gespräch mit Dr. med. Urs Fellman, praktizierender Psychoanalytiker Welche Bedeutung hat das Zwischen in der Theorie und Praxis der Psychoanalyse?
Moderation: Marc Steffen

29.09.2013 / cb