Neue Archivbestände: Hotelkredit, Freilager, Agrargeschichte

Fassade des Hotels Krafft in Basel (Bild aus dem Archivbestand SHTG)

Das SWA präsentiert drei neue Archivbestände. Damit stehen neue Quellen für die Geschichte von Transport und Logistik, für die Hotelgeschichte und für die Agrargeschichte zur Verfügung.

Die 1921 gegründete Schweizerische Hotel-Treuhand-Gesellschaft (SHTG) führte in den 1940er Jahren eine "Aktion für die bauliche Sanierung von Hotels und Kurorten" durch. Damals wurden über 800 Hotels systematisch inventarisiert. Der Bestand enthält Informationen, Pläne und Bilder über diese Hotelbetriebe sowie weitere Unterlagen zur Lage der Hotellerie. Der Archivbestand der SHTG ist von Hotelarchiv Schweiz bearbeitet worden und steht nun im SWA zur Benutzung bereit.

Das Archiv der Basler Freilagergesellschaft wurde dem SWA von der Christoph Merian Stiftung übergeben. Der Bestand der 1922 gegründeten Gsellschaft ist vom SWA geordnet und verzeichnet worden. Er umfasst Unterlagen zum Betrieb und zur Infrastruktur des Zollfreilagers bis zur Schliessung 2007. Heute wird das Areal auf dem Dreispitz vielfältigen neuen Nutzungen zugeführt. Seine Geschichte wartet indes darauf, geschrieben zu werden.

Der Agronom Paul Faessler (1916-2009) war ab 1958 Leiter der Landwirtschaftsbetriebe der Christoph Merian Stiftung in Basel. 1969 wurde er zum Direktor der neuen Eidgenössischen Forschungsanstalt für Betriebswirtschaft und Landtechnik (FAT) in Tänikon ernannt. Er ist eine wichtige Person der Schweizer Landwirtschaftsgeschichte. Der Nachlass von Paul Faessler ist vom Archiv für Agrargeschichte verzeichnet worden und ist nun im SWA zugänglich.

Die Privatarchive des SWA

Die neuen Bestände ergänzen die über 500 bestehenden Privatarchive von Firmen, Verbänden und Personen. Das Recherchetool gibt eine Übersicht über alle Bestände und Informationen zur Benutzung. Mit jedem Bestand ist ein elektronisches Detailverzeichnis (PDF) verknüpft.

29.10.2013 / lup