Ausstellung "Im Mass der Moderne" - Felix Weingartner

Im Mass der Moderne

Felix Weingartner – Dirigent, Komponist, Autor, Reisender

Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek Basel

22. November 2008 bis 7. Februar 2009

Er war einer der weltweit gefeierten Pultstars seiner Zeit, langjähriger Chefdirigent der Wiener Philharmoniker und Leiter bedeutender europäischer Opernhäuser. Seine vieldiskutierten Kompositionen waren fester Bestandteil der Opernspielpläne und des Konzertrepertoires. Mit seinen Büchern zur Musik im Allgemeinen und zum Dirigieren im Besonderen erwies er sich als ebenso streitbarer wie weitsichtiger Autor. Gegenwärtig ist Felix Weingartner (1863–1942) allerdings nurmehr Liebhabern historischer Schallplattenaufnahmen und spezialisierten Musikhistorikern ein Begriff.

Die Ausstellung, die vom Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Basel in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek erarbeitet wurde, widmet sich einem erstaunlich vielseitigen Musiker, der nach Stationen u.a. in Hamburg, Berlin, New York und Wien 1927 nach Basel kam und hier bis 1935 Direktor des Konservatoriums, musikalischer Leiter der Allgemeinen Musikgesellschaft und ständiger Gastdirigent am Stadttheater wurde. Die gezeigten Musikhandschriften und Drucke, Fotos und Briefe, Bücher, Programme und weiteren Objekte, die aus dem umfangreichen Nachlass Weingartners in der Universitätsbibliothek stammen, vermitteln umfassende Einblicke in alle Arbeitsbereiche und Lebensstationen des Künstlers. Zusätzlich machen Hör- und Schaustationen das musikalische Schaffen Weingartners sinnlich erfahrbar.

-----------------------------------------------

Vernissage

Freitag, 21. November 2008 um 18.15 Uhr

Begrüssung: Christoph Ballmer (Universitätsbibliothek Basel)
Zur Ausstellung: Prof. Dr. Matthias Schmidt (Universität Basel)
Aufführung aus Felix Weingartners unveröffentlichtem Streichtrio op. 93 (1939)
Anschliessend Apéro

 --------------------------------------------------

Weitere Veranstaltungen

Montag, 24. November – Musikwissenschaftliches Institut, Petersgraben 27

Streifzug „Diskothek im Zwei“: Felix Weingartners Beethoven-Interpretationen

17.15 bis 17.45 Uhr: DRS 2-Redaktor Roland Wächter im Gespräch mit Matthias Schmidt, Simon Obert und Silvan Moosmüller über Felix Weingartner

18.15 bis 20.15 Uhr: Aufzeichnung der Sendung „Diskothek im Zwei“ mit Matthias Arter, Martin Elste und Lena-Lisa Wüstendörfer, (Ausstrahlung: 8. Dezember, 20 Uhr; 13. Dezember 14 Uhr, DRS 2)

20.30-21.00 Uhr: Individueller Besuch der Weingartner-Ausstellung, Universitätsbibliothek

Eine Veranstaltung für Mitglieder des DRS 2 Kulturclubs – Informationen erhältlich bei SR DRS, Kulturclub +41 (0)61–365 32 95

 

Mittwoch, 10. Dezember 2008 – 18.00 Uhr – Universitätsbibliothek Basel

Themenabend zur Ausstellung: Felix Weingartner in der Schweiz

Felix Weingartner war der Schweiz in besonderer Weise verbunden: Nach Wohnsitzen am Genfer und Zürcher See prägte er in mehreren Funktionen ab 1927 das musikalische Leben in Basel. 1929 verlieh im die hiesige Universität die Ehrendoktorwürde, 1931 erlangt er das Basler Bürgerrecht. Nach einer kurzen Zeit als Direktor der Wiener Staatsoper 1935/36 kehrte er in die Schweiz zurück, um dort seinen Lebensabend zu verbringen. 1942 starb Weingartner in Winterthur, wo er auch begraben ist. Mithilfe des in der Universitätsbibliothek aufbewahrten Nachlasses begibt sich ein Forscherteam auf die Suche nach Weingartners Spuren in der Schweiz (Prof. Dr. Matthias Schmidt, Dr. Simon Obert und Studierende des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Basel).

--------------------------------------------

Buchpublikation zur Ausstellung

Im Mass der Moderne. Felix Weingartner – Dirigent, Komponist, Autor, Reisender, hrsg. von Simon Obert und Matthias Schmidt, Basel: Schwabe Verlag, 2009.

Das Buch ist ab Januar 2009 an der Lesesaaltheke der UB zu einem ermässigten Preis erhältlich.

 

03.11.2008 / cb